Energiekonzepte für Gebäudekomplexe

Für die Wärmeversorgung von Wohngebäuden wie für Zweckbauten gilt: Sie muss zuverlässig funktionieren und wirtschaftlich abbildbar sein. Im Rahmen des Klimaschutzes erlangt ein weiteres Argument höchste Priorität: Die Wärmeversorgung soll klimaneutral und ressourcenschonend sein. Diese Ziele zu vereinbaren, ist unerlässlich für einen wirtschaftlichen, zukunftsfähigen Gebäudebetrieb. Wir kümmern uns.

Das tun wir für Sie

Die Auswahl an Energiequellen für Gebäude ist enorm, die tatsächliche Verfügbarkeit begrenzt. Wir ermitteln für Sie, welche Energieversorgung für Sie die Geeignete ist. In unserem Energiekonzept bewerten wir verschiedene Varianten und geben eine Empfehlung auf Basis Ihrer Ziele und gesetzlicher Vorgaben und Förderungen. Unsere Leistung wendet sich an Besitzer:innen und Betreiber:innen von Mehrfamilienhäusern und Zweckbauten.

Unsere Leistungen im Einzelnen

  • Variantenvergleich zwischen dezentraler und zentraler Wärmeversorgung
  • Eigenstromerzeugung
  • E-Mobilität-Infrastruktur
  • Regen- und Grauwassernutzung
  • Gründach und Fassadenbegrünung
  • Nachhaltige Dämm- und Baustoffe
  • Fördermittelberatung
  • Unterstützung bei Förderanträgen
  • Portfolioberatung für Ihre Liegenschaften

    Gern übernehmen wir anschließend die Umsetzung in der TGA-Fachplanung oder der energetischen Fachplanung oder kümmern uns um die erforderlichen Nachweise wie z.B. Wärmeschutz- oder GEG-Nachweis.

Zum maßgeschneiderten Sanierungsfahrplan

  1. Auftaktgespräch
    In einem Auftaktgespräch klären wir Ihre Ziele und ermitteln gemeinsam mit Ihnen die Datengrundlage.
  2. Vor-Ort-Begehung
    Informationen, die nicht aus vorhandenen Plänen und Daten hervorgehen, ermitteln wir direkt vor Ort.
  3. Analyse der Bestandssituation
    Wir analysieren unter anderem den Gebäudebestand und die Energieversorgungsstruktur im definierten Gebiet und sichten gemeinsam mit Ihnen die bereits bestehenden Ideen. Unter Einbeziehung derzeitiger Trends und qualifizierter Annahmen werden die zukünftigen Wärme- und Kältebedarfe geschätzt.
  4. Potenzialanalyse
    Zur Ermittlung vorhandener Potenziale beleuchten wir unter anderem die Themenfelder Wärmeversorgungsstruktur, Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien und untersuchen diese auf realistische Nutzbarkeit.
  5. Entwicklung konkreter Energieversorgungs- und/oder Sanierungsvarianten
    Auf Basis der vorherigen Schritte entwickeln wir aussagekräftige und umsetzungsorientiere Maßnahmen zur Realisierung des Konzepts.
  6. Erstellung Beratungsbericht
    In diesem Schritt fassen wir die Ergebnisse der Schritte zuvor in einem übersichtlichen, umfassenden Beratungsbericht zusammen. Dieser dient der Dokumentation, kann aber auch als Vorlage für interne Ergebnispräsentationen dienen.

Unsere Projekte

Klimaschutzkonzept

INTEGRIERTER KLIMASCHUTZ IN Büdelsdorf

Um den Klimaschutz in Büdelsdorf strukturiert voranzutreiben, wurde ein integriertes Klimaschutzkonzept nach BMU-Kommunalrichtlinie erstellt. Ausgangssituation & Aufgabe    Averdung Ingenieure & Berater unterstützten zusammen mit der ZEBAU GmbH im Auftrag der Stadt Büdelsdorf das Klimaschutzmanagement der Stadt bei der Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzepts. Die Aufgaben von Averdung Ingenieure & Berater umfassten unter anderem die Potenzialermittlung…

ENERGIEBERATUNG & LEBENSZYKLUSANALYSE

Elbkinder Kita – Energieeffizente Neubauten im Baukastensystem

Wirtschaftlich,  effizient und klimafreundlich. Im innovativen Typenbau der Elbkinder-Kitas soll dies für alle Neubauten gelten. Grundlage hierfür: ein umfassendes Energiekonzept.   Ausgangssituation & Aufgabe Die Elbkinder Vereinigung Hamburger Kitas gGmbH ist ein öffentliches Unternehmen der Freien und Hansestadt Hamburg in privater Rechtsform und größter Kita-Träger Hamburgs. Als Öffentliches Unternehmen soll es bis 2040 klimaneutral sein und darüber…

Die wichtigsten Fragen zUr nachhaltigen Energieversorgung für gebäudekomplexe

Welche Möglichkeiten zur effizienten Energieversorgung von Gebäudekomplexen gibt es?

Neben einem geringen Energiebedarf z.B. durch eine energieeffiziente Verbesserung der Gebäudehülle ist der Einsatz von erneuerbaren Energien wesentlich für die Reduktion von CO₂-Emissionen bei Wohn- und Nichtwohngebäuden. Die Bandbreite Ihrer Möglichkeiten ist groß und wird individuell auf Ihre Bedürfnisse und Möglichkeiten angepasst. Denkbar ist die regenerative Stromerzeugung durch Solaranlagen und Eigenstromnutzung, sowie Möglichkeiten der regenerativen Wärmeerzeugung, wie z.B. der Ersatz oder die Ergänzung Ihrer Heizsysteme durch Erdwärme, Erd-, Abwasser- und Umgebungswärme. Ebenso denkbar ist eine kurz- oder mittelfristige Anbindung an ein bestehendes Fernwärmenetz.

In vielen Fällen empfiehlt sich zudem eine Wärmerückgewinnungsanlage. Hier wird durch die Wärmerückgewinnung die verbrauchte Luft durch sauerstoffreiche Luft ausgetauscht, ohne dass Fenster oder Türen geöffnet werden müssen und erwärmte Luft nach in den Außenbereich verloren geht.

Mit welcher Projektlaufzeit ist zu rechnen?

Wie lang die Zeitspanne vom ersten Beratungsgespräch bis zum fertigen Beratungsbericht, ist abhängig von Ihren Zielen, der vorliegenden Daten und Informationen zu Ihren Gebäuden und der Komplexität Ihres Projekts. Aus unserer Erfahrung heraus benötigen wir durchschnittlich 1-4 Monate.

Unsere Experten für nachhaltige Gebäudeenergiekonzepte

Vertrieb und Projektmanagement
Energieberatung und Trinkwasserhygiene
Energetische Modernisierung (Fokus Wärme)
Energieberatung und Wärmewende