KLIMASCHUTZKONZEPT

Klimaschutz in Kronshagen

Um ihren Beitrag zu den Klimaschutzzielen des Landes Schleswig-Holstein und Deutschland auf Kommunalebene zu leisten, gab die Gemeinde Kronshagen ein Klimaschutzkonzept nach BMU-Kommunalrichtlinie in Auftrag

Ausgangssituation & Aufgabe

Averdung Ingenieure & Berater unterstützten zusammen mit der ZEBAU GmbH im Auftrag der Gemeinde Kronshagen das Klimaschutzmanagement der Stadt bei der Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzepts. 

Vorgehen & Inhalt

Dazu wurden unter Verwendung von Geodaten und im Gespräch mit zahlreichen lokalen Akteur:innen Potenziale zur Einsparung von Energie und Emissionen in den Themenfeldern erneuerbare Energien, kommunale Liegenschaften, Abwärme, Wärmenetze, Verkehr und Mobilität, Abfall- und Kreislaufwirtschaft sowie Transformation urbarer Räume analysiert.

Basierend darauf wurden konkrete Maßnahmen in Abstimmung mit dem Klimaschutzmanagement, den Gremien, Schlüsselakteuren und BürgerInnen entwickelt. 

Begleitet wurde die Unterstützung der Konzepterstellung durch mehrere Partizipationsveranstaltungen, in denen Impulse aus der Bevölkerung und von weiteren Akteur:innen aufgenommen und anschließend in das Konzept integriert wurden. Die Konzepterstellung wurde vom BMU im Rahmen der Kommunalrichtlinie gefördert.

Klimaschutzszenario

Leistungen

  • Bestandsaufnahme & Potenzialanalyse
  • Analyse verschiedener Sektoren wie erneuerbare Wärmeversorgung, Stromerzeugung und Mobilität 
  • Unterstützung bei der Entwicklung von Maßnahmenkatalog, Verstetigungsstrategie und Controlling-Konzept
  • Kommunikationsstrategie und Öffentlichkeitsarbeit, Abschlussbericht

Besonderheiten

  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit: Projekt umfasste Kooperation von Ingenieuren und Beratern
  • Partizipative Gestaltung: Einbindung der Gemeinschaft und lokaler Akteure durch Partizipationsveranstaltungen für breitere Akzeptanz der Klimaschutzmaßnahmen.
  • BMU-Förderung: Konzepterstellung wurde vom BMU im Rahmen der Kommunalrichtlinie finanziell unterstützt